Zeit spenden - Ziele erreichbar machen

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich mit der Möglichkeit beschäftigen, uns einen Teil Ihrer Zeit zu spenden. Ihre Zeit ist wertvoll und hilft uns dabei, unser primäres Ziel erreichen zu können: Die selbstverständliche Teilhabe für Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben.

Wer kann Zeit spenden?

Jeder Mensch, der Spaß am Umgang mit anderen Menschen hat und sich einbringen möchte, kann Zeit spenden. Auch Menschen mit Behinderung! Wir suchen ständig Kooperationsmöglichkeiten, um Tätigkeitsfelder für freiwilliges Engagement für Menschen mit Behinderung zu ermöglichen.

Wo liegen die Vorteile der Zeitspende?

Gemeinsames, freiwilliges Engagement bietet allen Beteiligten viele Chancen: Das Einbringen von Erfahrungen und Fähigkeiten, aktives und kreatives Gestalten der Freizeit, Einsamkeit verhindern, Gesellschaft mitgestalten, Verantwortung übernehmen und Menschen kennen zu lernen sind einige Beispiele. Nicht selten entstehen aus gemeinsamen Besuchen von Kino, Museum, Kneipe oder Fußballstadion langjährige Freundschaften.

Wird das nicht zu viel?

Wie viel Zeit gespendet wird und wann Zeit gespendet wird, entscheidet der/die Zeitspender/in selbst nach seinen eigenen Wünschen und Möglichkeiten. Freiwillig helfen heißt, selbst zu entscheiden.

Wie werden Zeitspender unterstützt?

Wenn Sie sich vorstellen können, uns einen Teil Ihrer Zeit zu spenden, sollten wir uns kennenlernen und in einem persönlichen Gespräch ermitteln, wo Ihre Interessen liegen und in welchem Umfang Sie Zeit spenden möchten. Auch darüber hinaus bleiben wir in regelmäßigem Kontakt mit Ihnen. Für Ihre Fragen und zum Austausch stehen Ihnen kompetente AnsprechpartnerInnen zur Seite. Wir bieten kleine, interessante Fortbildungen an, die Sie freiwillig besuchen können. Selbstverständlich sind Sie versichert, wenn Sie für uns helfend tätig sind. Zudem danken wir Ihnen für Ihr freiwilliges Engagement in verschiedenen Formen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie demnächst als Zeitspender bei uns begrüßen dürften.

Dieses Projekt wird gefördert durch